Eine Punktwolke ist die Ansammlung von Millionen von Einzelmessungen einer zuvor definierten Umgebung bzw.eines Objektes. Die Punktwolke ist dabei häufig das Ergebnis einer 3D-Vermessung bzw. 3D-Dokumentation – dem terrestrischen Laserscanning.

In der heutigen Bestandserfassung bzw. 3D-Dokumentation setzt man zunehmend auf das 3D-Laserscanning. Dabei sendet der Laserscanner einen Laserstrahl aus, welcher von der Umgebung reflektiert wird. Aus der Laufzeit des Lasersignals sowie aus den vertikalen und horizontalen Winkelpositionen der Teilkreise werden dann die räumlichen Koordinaten der einzelnen Messungen bestimmt. Aktuelle 3D-Laserscanner erfassen viele Millionen von Einzelmessungen in kürzester Zeit. Die Gesamtheit dieser Einzelmessungen bezeichnet man als Punktwolke. Die Punktwolke ist ein digitaler Abdruck der Realität.